Singapura

Körper:

Die Singapura ist eine mittelgroße Katze mit muskulösen Beinen und kleinen, ovalen Pfoten. Der Körper ist kompakt und darf nicht zu untersetzt sein. Der schlanke Schwanz ist mittellang bis lang mit leicht gerundeter Schwanzspitze.


Kopf:

Der Kopf sitzt auf einem ziemlich kurzen, muskulösen Hals. Er weist gerundete Linien auf. Die Ohren sind auffallend groß, aufrecht und verleihen der Katze ein wachsames Aussehen. Die großen, mandelförmigen Augen sind grün mit dunkelbraunen Umrandungen. Auch der Nasenspiegel weist derartige Konturen auf.


Fell:

Das Fell der Singapura ist kurz, weich und eng anliegend.


Farben:

Bei den Singapurakatzen ist als einzige Fellfarbe ein sealbraunes, gesticheltes Tabbymuster auf einem elfenbeinfarbenen Untergrund anerkannt. Während eine Streifung an den Innenseiten der Beine erlaubt ist, führen Streifen am Schwanz zur Disqualifikation bei Ausstellungen. Besonderes Augenmerk werden auf die korrekte Fellfarbe und die Stichelung gelegt.


Charakter:

Singapurakatzen sind freundliche, liebevolle Tiere, die in der Regel eine enge Verbindung zu ihrer menschlichen Familie benötigen. In Gegenwart Fremder können sie manchmal jedoch äußerst scheu sein. Die meisten Angehörigen dieser Rasse sind zudem überaus neugierig. Sie sind zudem auch sehr verspielt und diese Eigenschaft behalten sie auch als erwachsenen Tiere bei. Durch ihre Verspieltheit geben diese zutraulichen und neugierigen Katzen auch ausgezeichnete Spielkameraden für Kinder ab.

Rasse_Singapura_Bild1.jpg