Sphynx

Körper:

Die Sphynx ist eine muskulöse, mittelgroße Katze mit einer tiefen Brust und einem fassförmigen Körper. Die Beinlänge ist wohl proportioniert im Verhältnis zum übrigen Körper. Die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine, die weit auseinander stehen und etwas gekrümmt sein sollten. Sphynxkatzen haben mittelgroße, ovale Pfoten mit langen Zehen, die Fußballen sind bedeutend dicker ausgebildet, als bei anderen Katzen. Der lange, spitz zulaufende Schwanz sollte mit der Körpergröße harmonieren.


Kopf:

Der Kopf der Sphynx ist mittelgroß, leicht keilförmig, mit abgerundeten Linien; er ist etwas länger als breit. Die Nase zeigt einen leichten Stopp, das Kinn ist ausgeprägt. Die Schnauze ist kräftig und abgerundet, sie sollte keinesfalls zu spitz sein. Die Ohren sollten sehr groß und am Ansatz breit sein. Sie dürfen weder zu hoch, noch zu tief am Kopf plaziert sein. Die Sphynx hat große, etwas schräg stehende, zitronenförmige Augen, deren Außenkanten zu den Außenkanten der Ohren zeigen.


Fell:

Die Sphynx ist zwar als haarlose Katze bekannt, wenn man sie jedoch genauer betrachtet, erkennt man, dass der Körper mit sehr kurzen, feinen, flaumigen Haaren bedeckt ist. Dieser Flaum, bildet sich jedoch beim Heranwachsen – bis auf kleine Reste an den Beinen – zurück. Ohren, Schnauze, Schwanz und Pfoten (sowie Hodensack bei Katern) weisen etwas längere Haare auf. Die Haut der Katzen ist sehr faltig, was natürlich das Risiko für Hautinfektionen erhöht. Meistens haben Sphynxkatzen kurze Schnurrhaare.


Farben:

Sphynxkatzen werden in allen möglichen Farben und Farbkombinationen gezüchtet, auch weiße Flecken sind erlaubt. Schwarz gestromt, Schildpatt und Parti-Colour sind beliebte Farben. Aufgrund des völligen Fehlens von Haaren sieht die Farbe bei diesen Katzen anders aus als bei Katzen mit normalem Fell. Für Laien ist es oft schwierig, die Farbe der Haut festzustellen. Die Augenfarbe sollte mit der Hautfarbe harmonieren.


Charakter:

Nacktkatzen sind anhängliche und intelligente Tiere, die sich sehr schnell und intensiv an ihre Menschen binden. Sie sind sehr gesellig und schätzen die Gesellschaft des Menschen, aber auch mit anderen Katzen und mit Hunden vertragen sie sich gut. Es ist für jede Sphynx eine Strafe, sich selbst überlassen zu sein. Um glücklich zu sein, brauchen sie viel Zuwendung und Aufmerksamkeit, andernfalls vergehen sie vor Gram und sterben manchmal buchstäblich vor Einsamkeit. Sphynxkatzen sind so sanft und freundlich, dass es ihnen fast unmöglich ist, aggressiv zu reagieren. Gelegentlich wird fälschlicherweise behauptet, daß eine Sphynx eine höhere Körpertemperatur hat, als andere Katzen. Dies scheint nur zuzutreffen, weil sich die Haut der Sphynx wegen des fehlenden Fells besonders warm anfühlt. Wer das erste Mal eine Sphynx berührt, wird sich an eine Pfirsichhaut erinnert fühlen.


Anmerkung:

Diese Rasse befindet sich auf der Index-Liste (§11b)

Rasse_Sphynx_Bild1.jpg Rasse_Sphynx_Bild2.jpg

Rasse_Sphynx_Bild3.jpg Rasse_Sphynx_Bild4.jpg