Colourpoint

Körper:

siehe Perser-Katzen !


Farben:

Colourpoints werden in den gleichen Farben gezüchtet, die auch bei Siamkatzen vorkommen. Es muss ein ausgeprägter Kontrast zwischen der Körperfarbe und den gefärbten Abzeichen (Points) bestehen. Auf Ausstellungen ist eine hellere Schattierung des Körpers erwünscht, bei Seal- und Blue-Point ist es jedoch äußerst schwierig, Katzen mit einer sehr geringen Schattierung zu züchten. Katzen, die in ihrer Jugend in ideales, helles Fell aufweisen, entwickeln im Lauf der Zeit zwangsläufig eine dunklere Schattierung, die durch Witterungseinflüsse, kleine Verletzungen und Speicheleinwirkung beim Lecken des Fells verursacht werden. Ein weiteres Problem stellt die Züchtung von einheitlich gefärbten red- und cream-points dar. Bei diesen Farben ist immer die unerwünschte Tabbyzeichnung als dominanter Faktor vorhanden, sodass es selbst für erfahrene Preisrichter fast unmöglich ist, zwischen roten und cremefarbenen Persern mit einfarbigen Points (red- u. cream-point) sowie red- u. cream-tabby-points zu unterscheiden. Colourpoints werden in den Farben seal-, blue-, red-, cream-, chocolate- und lilac-point, mit oder ohne Tabbyzeichnung, gezüchtet. Weiterhin gibt es tortie-point, und zu den neuesten Farben zählen silver- und golden-point. Gegenwärtig haben die meisten Colourpoints relativ helle blaue Augen, die Züchter arbeiten jedoch an Tieren mit dunkelblauen Augen. Colourpoint-Kätzchen kommen immer mit einem weißen Fell zur Welt. Die Farbe der Abzeichen kann nach einigen Tagen hervortreten, in der Regel dauert dies jedoch länger.

Rasse_Colourpoint_Bild1.jpg